atom feed14 messages in com.ubuntu.lists.ubuntu-deRe: Ubuntu oder Suse?
FromSent OnAttachments
Ralf LehmeierAug 31, 2008 9:23 am 
Ludger GebhardtAug 31, 2008 9:40 am 
Uli KleemannAug 31, 2008 9:47 am 
Rainer FischerAug 31, 2008 10:05 am 
Ralf LehmeierAug 31, 2008 11:37 am 
Marco LeichsenringAug 31, 2008 12:00 pm 
Uli KleemannAug 31, 2008 12:00 pm 
Stefan LuetjeAug 31, 2008 1:24 pm 
SvenSep 1, 2008 3:13 am 
Uli KleemannSep 1, 2008 9:49 am 
Stefan LuetjeSep 1, 2008 10:44 am 
Thomas EberSep 2, 2008 4:59 am 
Stefan LuetjeSep 2, 2008 6:21 am 
Helga FischerSep 8, 2008 10:55 am 
Subject:Re: Ubuntu oder Suse?
From:Stefan Luetje (stef@t-online.de)
Date:Aug 31, 2008 1:24:56 pm
List:com.ubuntu.lists.ubuntu-de

Am 31. Aug 2008 um 21:00 CEST schrieb Uli Kleemann:

On Sun, 31 Aug 2008 20:37:39 +0200 Ralf Lehmeier <r.le@freenet.de> wrote:

Ich gehöre zu denen die gern mit den aktuellsten Versionen von z.B. Openoffice oder Seamonkey arbeiten

dann nimm debian sid oder Sidux

Einem Anfänger Debian sid zu empfehlen halte ich allerdings für äußerst gewagt. Ich würde eher zu Debian stable mit backports für einige Pakete raten.

als unbedingt nötig. Daher habe ich Yast auch als sehr angenehm empfunden, da es alles unter einem Dach hatte und man nicht erst in irgendwelchen Dateien rumsuchen und ändern mußte. Was aber nicht heißt das Suse das Maß aller Dinge ist.

sie ist nicht schwieriger höchstens unbequemer, dafür siehst Du was passieren wird. Tools wie YaST überschreiben jedliche Konfiguration, was zu manchmal unschönen Überraschungen führt.

Das war auch einer der Gründe, warum ich mit Suse Schluß gemacht habe.

Gruß Stefan